Ornithologie und Vogelschutz


nsg

Beringung eines Orpheusspötters (Einziges Vorkommen in Nordhessen bei Volkmarsen, entdeckt von Maik Sommerhage.)

Kaum eine andere Gemeinde in Hessen kann auf eine so langjährige vogelkundliche bzw. ornithologische Geschichte zurückblicken wie Bad Arolsen. Bereits im November 1877 gründeten 76 Männer des gebildeten Mittelstands den Verein für Vogelkunde; Schirmherr war der regierende Fürst Georg Victor zu Waldeck und Pyrmont.

Vielfältige Themen des Vogelschutzes standen im Laufe der Jahrzehnte im Mittelpunkt der lokalen bzw. überregionalen Arbeit, während sich die Mitarbeiter des NABU Bad Arolsen heutzutage mit zum Teil sehr komplexen Fragestellungen wie "Windkraft und Vögel" beschäftigen.

Berufsornithologie Prof. Dr. Hans-Heiner Bergmann hat weite Teile der Erde bereits, publiziert Vogelbücher u. a. für den Kosmos-Verlag und ist bspw. in der Zeitschrift "Der Falke" regelmäßig mit Fachbeiträgen vertreten.
Prof. Dr. Eckhard Jedicke hat bereits in seiner Jugend in den 19070er Jahren vielfältige Fachbeiträge veröffentlicht und ist Herausgeber des renomierten Magazins "Naturschutz und Landschaftsplanung".
Maik Sommerhage ist beim NABU Landesverband Hessen als Ornithologie beschäftigt und u. a. Redaktionsmitglied bei den "Vogelkundlichen Heften Edertal" für den Landkreis Waldeck-Frankenberg.
Karl Staiber kontrolliert seit mehr als 30 Jahren nahezu täglich die Vogelwelt des Natur- und Vogelschutzgebietes Twisteseevorstau, hat in den letzten Jahren mehrere informative Artikel zu den "Vogelkundlichen Heften Edertal" beigesteuert sowie Eckhard Jedicke in den 1970er und Maik Sommerhage in den 1990er Jahren zum NABU gebracht, die nun beide hauptberuflich im Naturschutz tätig sind.

Zu den Forschungstätigkeiten des NABU Bad Arolsen gehören u. a.
- Bestandserfassung von Brut- und Zugvögeln im NSG Twisteseevorstau
- Beteiligung an der "Internationalen Wasservogelzählung" am Twistesee
- Bestandserfassung von Brut- und Zugvögeln im Wandetal bei Volkmarsen
- Bestandserfassung von Brut- und Zugvögeln auf der Vasbecker Hochfläche
- Vogelzugplanbeobachtungen im Herbst auf der Massenhäuser Höhe
- Ornithologische Studien u. a. zu "Windenergie und Vögel" und Klimaveränderungen
- Schwalben- und Seglerschutz in der Gemeinde Bad Arolsen und
- die Betreuung von Nistkästen in der Gemeinde Bad Arolsen.

Zudem steht die Teilnahme an umweltpolitischen Fragestellungen (aktuell z. B. zum geplanten Windpark im Stadtwald Mengeringhausen) im Fokus der Arbeit.

Wenn Sie Interesse an einer gemeinsamen Exkursion bzw. Fragen zum Themenbereich "Ornithologie und Vogelschutz" haben, können Sie sich jederzeit gerne melden (s. Ansprechpartner NABU Bad Arolsen).

nsg

Weißstorch - NABU-Wappenvogel

Der NABU hat seine Wurzeln auch auf Bundesebene im Vogelschutz. Unter allen wild lebenden Tieren sind es wohl die Vögel, von denen die meisten Menschen besonders beeindruckt sind. Doch zahlreiche sind bedroht: Nicht nur seltene Vögel wie Kranich oder Storch auch Rauchschwalbe oder Haussperling sind auf der Verliererseite, wenn ihr Lebensraum verschwindet.
Unter NABU.de - Vogelschutz finden Sie zahlreiche Informationen.

Wer sich heute einen Überblick über die Verbandsarbeit im NABU verschaffen möchte, findet eine überaus große Vielfalt an Themen vor. Nachhaltigkeit, Energiepolitik und Umweltbildung stehen ebenso auf der Agenda wie der Schutz naturnaher Wälder, strukturreicher Kulturlandschaften und selten gewordener Tier- und Pflanzenarten. Ein Aufgabengebiet aber ist bis heute das Herzstück des NABU geblieben: der Vogelschutz.

Hier finden Sie das Grundsatzprogramm Vogelschutz des NABU:
NABU-Grundsatzprogramm Vogelschutz (PDF-Dokument)

Weitere NABU-Infos

RehVon Aal bis Zilpzalp!

Über 300 Pflanzen- und Tierporträts im NABU-Artenlexikon.

Mehr

WolfBroschüren, Flyer und Co.

Aktuelle Veröffentlichungen zu Natur- und Artenschutz, Umweltschutz oder Wohnen & Gärtnern. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr

Online spenden
Mitglied werden

 

NABU Regional

NABU Regional

Zentren
Schutzgebiete
Gruppen

 

Nachrichten-Archiv

Nachrichten

Alle Meldungen des NABU der letzten Tage und Wochen zum Nachschmökern... Mehr